Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Dienstag, 11.06.2019

Mit Bildung Steuern sparen

Wer im Beruf weiterkommen möchte, für den empfiehlt sich eine Fortbildung. Zum Beispiel wird, um Englisch- oder Computerkenntnisse aufzufrischen, ein Kurs an einer entsprechenden Akademie absolviert. Dabei zählt jede beruflich veranlasste Aus- und Weiterbildung nach Abschluss der ersten Ausbildung steuerlich als Fortbildung.

Diese Kosten können dann als Werbungskosten in unbegrenzter Höhe von der Steuer abgesetzt werden. Wichtige Voraussetzung: Private Motive dürfen keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Der Sprachkurs an der Volkshochschule, bei dem die Kenntnisse für den nächsten Spanienurlaub verbessert werden sollen, gehört somit nicht dazu.

Davon zu unterscheiden sind die Kosten für eine Berufsausbildung. Diese sind bis zu einer Höhe von jährlich 6.000 Euro als Sonderausgaben berücksichtigungsfähig.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.